EINZUG  IN  JERUSALEM

Die Massen strömen,
rotten sich zusammen
auf einem Platz,
den Helden zu empfangen,
den Retter,
den Befreier,
und so zu Mitbefreiern selbst zu werden.
Sie rufen “Heil!”, ja “Heil!”
Und wehe dem,
der die Begeisterung nicht teilt!

Es ist die gleiche Schar
der Namenlosen,
die morgen schon dein Leben fordern,
gemeinsam dich
der Volksverhetzung zeihen,
die alle
gestern
nicht dabei gewesen sind.
Und wehe dem,
der die Begeisterung nicht teilt!

Und später
sieht man wieder sie zusammenströmen,
vom Kirchenglockenklang
einander zugetrieben.
Sie schwenken Lichter, Kerzen, Fackeln
und setzen,
wenn ein König es so will,
die Welt in Brand.
Und wehe dem,
der die Begeisterung nicht teilt!


(Aus Wolfgang Ehrenhöfer: PASSIO DOMINI)