GEBET EINES ADLERS

 

Sag, Herr!

Hab´ich nicht allen Grund

ein stolzes Tier zu sein?

Hier oben,

dir am nächsten

ist mein Platz.

Und meine Kinder,

ehe sie noch flügge,

sind hoch erhaben über alle anderen.

Man achtet mich

und fürchtet mich

- sogar der Mensch:

Trägt er mein Bild nicht oft genug auf seinen Wappen?

Er rühmt sich seiner Macht,

doch nur aus sich´rer Weite

versendet feige er

den Tod in unsere Sphären,

so wie ein Feldherr,

der aus fernem Bunker

des eig´nen Leibes sicher

seine Kriege lenkt.

Und dennoch blickt er sorgenvoll herauf,

wenn ich bloß über seinen Herden schwebe.

Der, der die Luft beherrscht,

beherrscht die Welt.

Herr, lass recht lange noch

mich König bleiben!